Immer wieder Garten! ;)

06.00 Uhr früh im Garten

Warm, Warm, Warm. Man kann nur früh oder am Abend im Garten etwas tun.
Zurzeit bauen wir an einem Teich, etwas mühsam alles und doch macht es Spass.
„Meine zwei Männer“ schwitzen beim Ausgraben, denn wir haben keinen Bagger.
Das hat verschiede Gründe, die ich jetzt nicht ausführen möchte, warum wir solch ein Gerät nicht anfordern können. Nun ja, aber mit der Powerkraft vom Sohn Raphael und vom Ehemann Matthias wird es sicherlich irgendwann gelingen.
Ich habe zu ihnen gesagt: „Dieses Jahr möchte ich aber noch eine Runde schwimmen in diesem grossartigen Gewässer. Ha, ha, ha. 🙂
Ich hoffe, es langt wenigsten, dass ich drei/ vier Schwimmzüge machen kann.

DSCF0159 DSCF0158
( Der Sohn ist hier schwer beschäftigt. 🙂
DSCF9980 DSCF9979
(Und ich muss immer mal schauen, wie tief schon gegraben worden ist.)

Ich freue mich schon darauf, wie wir den kleinen Teich gestalten könnten. Der Kreativität sind da keine Grenzen gesetzt, denn Ideen schwirren mir schon genug im Kopf herum.
Da sich das Grundwasser schon längst sammelt, besuchten uns schon kleine Käfer, Wasserläufer und Libellen. Doch konnte ich noch keine von diesen kleinen Tierchen in meine Kamera einfangen.
Ich träume schon, wie ich in naher Zukunft Grillen zirpen und Frösche quaken höre.

DSCF0175 DSCF0044
(Nur hier ist ein Grashüpfer vor meiner Kamera in stolzer Pose.. Die Kröte hatte sich wohl verirrt und ein grüner Frosch wäre mir lieber! 😉

Damit es zwischendurch immer ein bisschen Abkühlung gibt, wurde ein kleines Provisorium – Planschbecken gebaut. Das erste war in Blau, aber leider undicht. So musste noch einmal neu ausgelegt werden und das war dann in Weiss.

20130728_13323920130727_160833

20130803_08205820130803_082008

20130803_172910 20130803_171801
Das ist so „cool“, im wahrsten Sinne des Wortes.
Auch wenn das Wasser nur bis zu den Waden reicht, ist das die perfekte Abkühlung.
Das Wasser kommt vom Brunnen und anfangs hatte es nur 7-8 Grad, brrrrrrrrr.
Bis zum Mittag erwärmte sich unser kleines Planschbecken schon auf 14 Grad und das Hineinsetzen- oder auch liegen war eine Wonne. Man sieht Raphael an, wie er das geniesst.

Warum schreibe ich das alles?! Es ist mir ein Bedürfnis, dass ich mich mitteilen kann.
Vielleicht liest ja der eine oder andere mit und merkt daran, dass man auch an kleinen Dingen im Leben Freude haben darf.
Es muss nicht die „grosse Weltreise“ sein oder ein Kapriol von Mercedes Benz..
Es muss nicht die dicke, fette Aktie sein, die angeblich mein Leben absichern soll.
Ich gönne es allen vom ganzem Herzen, die das haben können und möchten, doch ich brauche das alles nicht.
Ich denke, gerade im Kleinen kann man gross geniessen.
Wenn man noch ein Auge für die Schönheit der Schöpfung hat, ist das mehr wert als einen Diamantring am Finger zu tragen, der mir vielleicht ausversehen vom Finger rutscht oder gestohlen werden könnte.
Als ich vorgestern die Sonne über unseren Garten aufgehen sah, strahlte sie viel schöner als je ein Schmuckstück funkeln könnte.
20130803_055714
Als ich gegen Morgen früh zeitig die Nase in die Luft reckte, roch es viel besser als das beste Parfüm von Jobs oder anderen Herstellern.

Als wir gegen 06. 00 Uhr früh auf unserer Terrasse im Garten unseren Kaffee schlurften, die warmen frischen Semmel von unserem Dorfbäcker schmausten, ein frisches Ei dazu verspachtelten mit dem Blick zu unserem Erzgebirge gewandt, da dachte ich:
Wie geht es uns doch so gut. Dankbar haben wir ein Dankgebet zum GEBER in den Himmel geschickt, zu IHM, G-TT, der alles wirkt, schafft und ordnet.

20130727_071904    20130802_071228

Meine Familie und ich sehen uns behütet, beschenkt und gesegnet von der Güte G-TTES.

DSCF0154

DSCF0070 DSCF0061     DSCF0059 DSCF0057   DSCF0152 DSCF0153                                                20130727_125722

Wie oft haben wir auch beobachten können, was sich am Himmel so abspielt, ob Wolkenbilder oder aller Art von fliegenden Maschinen. 🙂

20130803_204135 20130803_204124

DSCF0164 DSCF0163

DSCF0183 DSCF0188

DSCF9919   DSCF0089

DSCF0149 DSCF9782

Wenn es uns in unserem kleinen Garten „Eden“ schon so gut geht und gefällt, wie muss es doch erst im Garten Eden, im Paradies gewesen sein bei Adam und Eva.
Was ist aber bis heute alles schon inzwischen passiert, wo der Mensch in G-TTES Werk hineingefunkte, ungehorsam wurde und zerstörerisch handelte.
Wie viel Elend ist durch den Mensch an den Menschen geschehen.
Wie viel schlimme Dinge sind in der Menschheitsgeschichte passiert, weil man sich von dem einen wahren G-TT loslöste.
Doch eines Tages richtet der HERR alles wieder in die Gerade, so wie ER es von Anfang an plante.
Am Volke Israel sehen wir schon längst die Taten G-TTES.
SEIN Volk, die Juden kehrten und kehren zurück. Die Wüste fing wieder an zu blühen und es wird sicherlich noch viel mehr Wüste in Israel urbar gemacht werden.

Als ich letztes Jahr sogar 2x in Israel sein konnte, einmal mit meinem Ehemann und das zweite Mal mit den Kindern, kam ich aus dem Staunen nicht heraus. Man muss blind sein, wenn man das Wirken des EWIGEN nicht sehen würde, gerade an SEINEM Volk und in SEINEM Land Israel.

(Einige Fotos vom Urlaub vom letzten Jahr aus Israel)

20121117_164112 20121117_115045 DSCF8301 DSCF8287
DSCF8548 VLUU L100, M100  / Samsung L100, M100

Aber alles ist nur das Vorletzte bis der Messias Israels kommt und Natur und Geschöpfe werden wieder in ihrem Urzustand zurück gebracht. Genau so wie es vom Anfang an bei G-TT vorgesehen war.
Da wird es ein Staunen und Freudeklatschen geben.
Die Völker werden nach Jerusalem pilgern, G-TT anbeten und Staunen, Staunen, Staunen.

Unser kleiner Garten hilft mit, die Zeit bis dahin etwas zu verkürzen und voller Vorfreude darauf zu warten.
Dann werden wir endlich das sehen, was wir jetzt schon glauben.

Hier noch einmal ein paar Bilder zum Abschluss.
Ausserhalb unseres Grundstückes kann man auch diese Tiere beobachten. 😉
Ein Storchenpaar verirrte sich (oder mit Absicht?) nicht weit von unserem Garten.
Die Nachbarsschafe und Ochsen beobachten uns heimlich, was wir auf unserem Grundstück so treiben. Auch die schwarze Katze vom Nachbar besucht uns öfters, denn sie weiss, dass sie ab und zu etwas Leckeres zu fressen bekommt.

DSCF0072 DSCF9926 DSCF9927 DSCF9923

Abends wird es im Garten auch immer besonders schön und gemütlich, ob beim Grillen oder an einem kleinen Feuer.
20130803_193335 20130803_193343

DSCF9942 DSCF9950 DSCF9958  DSCF9945DSCF9952 DSCF0088

Noch einmal: Wir sind so dankbar, dass wir wissen können, dass es über uns einen KREATIVEN SCHÖPFER gibt; der uns lieb hat und segnet.
***************
Ps: – Ein Foto hier noch zum Schmunzeln. Das Foto ist schon drei Jahre alt, als unser Kater Rudi noch lebte.-

Kater mit Israelfahne

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s