Nachdenkliches!

Es gibt wohl Zeiten, da weiss man nicht mehr richtig, was links oder rechts, was vorn oder hinten ist, bin ich wach oder schlafe ich noch? Man versteht die Welt einfach nicht mehr.
Manchmal geht privat so einiges schief und blickt man über den Horizont hinaus, sieht es oftmals nicht viel besser aus. Ich schlage die Tageszeitungen auf, höre Nachrichten in TVs und da könnte mir auch das grosse Schaudern ankommen.
Doch lasse ich diesen Gefühlen und diesen Zustand in mir freien Lauf, da könnte ich mir eine faustdicke Depression einhandeln. Nur passiv bleiben und die Schulter zucken ist wohl auch der falsche Ansatz, aber mit aller Gewalt und Wut dagegen angehen ohne zu Überlegen, kann ja auch die Lösung nicht sein.
Dabei hilft mir ein Gebet:

 G-TT, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden
.“

(Reinhold Niebuhr, vermutlicher Autor)

Das Jahr ist jetzt einen halben Monat alt, aber ich wünsche jedem, der diese paar Zeilen liest, dass er dieses Gebet 2014 umsetzen kann.

 

Über den Dächern meines Dorfes

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s