Aufklärung über die Lüge über die angeblich besetzten Gebieten der Israelis!

Gefunden auf Facebook!
Ich habe das 1 zu 1 übernommen und Danke an die Schreiberin

Yvonne Perle zur „BESATZUNG“.

Eine Lüge solange wie ein Mantra zu wiederholen, bis sie in den Köpfen der Allgemeinheit zur Wahrheit wird, diese Art der Massenmanipulation fand im Dritten Reich statt und stellt die niedrigste, perfideste Form der Auseinandersetzung dar.

Im privaten Bereich angewandt ist sie strafbar und heißt Verleumdung. Auf historischer Ebene benutzt führt sie zum Zusammenbruch unserer humanistischen ethischen westlichen demokratischen Kultur.

Solch eine historische Lüge ist die angebliche „Besatzung“ von palästinensischen Gebieten seitens Israels, immer wieder fälschlicherweise „Besetzte Gebiete“ genannt.

Ich will die Fakten kurz und knapp mit einfachen Worten schildern:

Nach dem Beschluss der UN-Vollversammlung vom 29. November 1947 sollten die 20% Land, die vom „Mandatsgebiet Palästina“ übrig blieben zwischen Juden und Arabern aufgeteilt werden. Den Juden kamen 55% dieses Gebietes zu, von denen wiederum 60% aus Wüste bestanden. Dennoch nahmen die Juden den Plan an, die Araber hingegen wollten alles oder nichts. So blieb der übrige Teil, Westbank genannt, herrenlos.

Die Juden riefen am 14. Mai 1948 um 16.00 Uhr den STAAT ISRAEL aus. Einige Stunden später überfielen die Armeen von Transjordanien (seit 1946), Irak (seit 1921), Libanon (seit 1943), Ägypten und Syrien den neuen Staat. Diesen Krieg gewann Israel, und es wurde nicht, wie von den Arabern der dort lebenden Bevölkerung versprochen, „ins Meer gejagt“.

Jetzt wird es ganz wichtig:

Transjordanien annektierte völlig illegal die herrenlose Westbank und Ostjerusalem am 24. Januar 1949 und nannte sich fortan „Haschemitisches Königreich Jordanien“. Mit anderen Worten, die Westbank wurde von Jordanien illegal besetzt, gehörte von 1949 bis 1967 zu Jordanien und die Bewohner waren Jordanier. Von „palästinensischem Volk“ war noch keine Rede. Doch keine Organisation hat diese illegale Annexion jemals beanstandet, keiner hat jemals die Rückgabe der von Jordanien annektierten Gebiete verlangt.

In diesen 18 Jahren durfte kein Jude die Westbank und Ostjerusalem betreten. das heißt, Juden war es verboten zur Klagemauer oder zu den anderen wichtigen religiösen Orten zu gelangen. Noch schlimmer war, dass die Zivilbevölkerung Israels ununterbrochen aus dieser Nähe angegriffen wurde. Doch das störte niemanden.

1967, im 6 Tage-Krieg, eroberte und besetzte Israel das Westjordanland (Westbank + Ostjerusalem), das ein Teil Jordaniens war. Da war die Bezeichnung „Besetzte jordanische Gebiete“ völlig richtig.

Im Juli 1988 verzichtete König Hussein von Jordanien auf die annektierten Gebiete. Von diesem Tag an war Jordanien nicht mehr besetzt und die Westbank und Ost-Jerusalem wurden wieder herrenlos.

Da hatte Arafat (PLO) eine geniale Idee: er verwandelte ganz unmerklich und selbstverständlich den Begriff „Besetzte jordanische Gebiete“ in „Besetzte palästinensische Gebiete“, ohne dass irgendwas ihn dazu berechtigte. Er verlangte vom Weltsicherheitsrat den Rückzug Israels aus diesen Gebieten so, als ob sie ihm gehörten.

So ist es geblieben:

Diese Gebiete (die Westbank und Ostjerusalem) gehören niemandem. Es sind UMSTRITTENE GEBIETE, auf denen sowohl Juden wie auch Araber sich laut internationalem Recht bis zur Klärung des Konfliktes ansiedeln dürfen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s