Trauer und Zorn streiten im Herzen!

51781261_10215966880618763_2945192339112460288_n
MEINE HEIMAT, meine deutsche Heimat, hier bin ich geboren. Ich liebe viele deutsche Traditionen. Mit meiner Liebe zum Vaterland hänge ich an meine deutsche Heimat, auch wenn die sogenannte „Obrigkeit“, – was sie gar nicht ist,- denn alle Gewalt geht vom Volk aus,- das Land und das Grundgesetz längst mit Füßen tritt. Hier bin ich geboren, hier schlägt mein Herz und blutet, weil machtbesessene und geisteskranke Menschen unser schönes Land kaputt regieren. Jeder Mensch ist herzlich willkommen, der sich unter unserem Grundgesetz stellt, seinen Unterhalt SELBST erarbeitet und auch die Sprache erlernt. Natürlich ist meine geistige und Glaubenswurzel in Israel, bei dem HERRN JESUS- JESCHUA und bei dem G´TT Israels.  DER EWIGE g´G´TT hat Länder und deren Begrenzung erschaffen und gewollt. ER freut sich, wenn wir Heimatliebe haben, denn ER sagte selbst: -Suchet der Stadt (und ich füge `Land` mit ein) Bestes. Das hat natürlich mit den Geboten G´TTES etwas zu tun und dessen Befolgung!
Ich weiß wohl, was vor über 70 Jahren geschah, wie schuldig sich das deutsche Volk mit der Shoa (Holocaust) am jüdischen Volk machte und wie unbegreiflich gnädig der G´TT Israels war und dennoch einen Neuanfang für Deutschland schenkte. Gewiss, die DDR, sie sich 1949 gründete, hat mit einem neuen Gewand das alte System fortgeführt, nicht so offensichtlich, aber Israel war für sie ein Apartstaat, hofierten Terroristen wie zum Beispiel einem Arafat und dessen Anhänger.
Heute sind wir auch dort wieder angelangt. Millionen Judenhasser wurden in unser schönes Heimatland gelassen, die die Juden am liebsten wieder vergasen wollen. Linksgrüne Damen und Herren wie auch die deutsche Regierung würden am liebsten den Staat Israel beendet sehen.> (Und da drücke ich mich noch zart aus.) Gelder gibt man an den Feinden Israels und mit dem Iran hat man eine herzliche Verbindung (siehe Steinmeier und Maas), ein Land, das aber auch Israel auslöschen will. Dazu kommen noch die Altlasten, das Deutschlands Regierungen vom Beginn an ihrer neuen Existenz nie richtig Schuld am jüdischen Volk aufarbeitete und in allen Parteien wieder Täter aus der Nazizeit saßen. Sie übernahmen damals viele leitende Stellungen. Natürlich war nicht nach dem zweiten Weltkrieg automatisch der Judenhass gebrochen und in vielen wurde er mit der Muttermilch neu eingezogen. Heute sehen wir alle Richtungen des Hasses, der sich ganz deutsch gebündelt und geradlinig versteckt oder offen an jüdische Menschen und Israel offenbart, ob von islamischen „Einwanderern“ oder von der schwarz-grün-rot-gelben Regierung.
Darum stehe ich auf in meinem Heimatland Deutschland und werde Unrecht IMMER beim Namen nennen. Gerade weil ich mein Land liebe, muss es wieder umkehren, Schuld vor G´TT tragen und wieder neu beginnen. Das Grundgesetz muss wieder angewendet werden, die jüdisch-christlichen Wurzeln müssen wieder gehegt und gepflegt werden. Das bedeutet viele, viele, viele ehrliche Gebete zu G´TT.
Der HERR segnet unser Volk wieder, wenn wir zu Israel und dem jüdischen Volk stehen. UND diesen Segen haben wir bitter nötig.
Noch einmal: Deutschland hat keine rühmliche Vergangenheit, im Gegenteil.
Aber hat denn unser Land aus dieser Vergangenheit gelernt? NEIN.
Wir sehen es an den faulen Früchten, die gewachsen sind. Wir sehen es heute an den GÖÖÖÖÖÖÖBBBBELS- Nachrichten, die unentwegt über die Bildschirme flimmern!
Ich sehe mit tiefer Traurigkeit viele gehirngewaschene Menschen und das auch im engsten Bekanntenkreis. Ich sehe auch heute wieder diese Gleichgültigkeit, den Phlegmatismus, die Eigensucht und ein Wegducken, die ein Nazireich und die DDR wachsen liessen.

Es gibt ein wunderbares Gesangbuchlied aus dem 16.Jahrhundert. Hier mal die erste Strophe:

„Wach auf, wach auf, du deutsches Land!

Du hast genug geschlafen,
bedenk, was Gott an dich gewandt,
wozu er dich erschaffen.
Bedenk, was Gott dir hat gesandt
und dir vertraut sein höchstes Pfand,
drum magst du wohl aufwachen!“

Für G´TT ist nichts unmöglich: ER kann auch Regierungen vollkommen auswechseln.
Vielleicht sollten wir auch in diese Richtung beten!

IMG_20190214_142822572_HDR - Kopie (2)

 

Ein Kommentar zu “Trauer und Zorn streiten im Herzen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s