Aufwachen! Wer jetzt verschläft, wacht auf, wenn es zu spät ist!

Shalom

Shalom an alle,
wer mich persönlich kennt, weiß, dass ich keine Studierte bin, einen ganz „normalen“ Beruf erlernte, gerne Frau und Mutter bin, auch wenn die Kinder schon erwachsen sind.
Ich nehme die Bibel 100% als inspiriertes Wort G´ttes wahr und ernst.
Ich liebe das jüdische Volk weltweit und stehe zu Israel.
Mir liegt es jetzt noch einmal sehr auf dem Herzen das zu schreiben.
Ich stelle jetzt ein paar Punkte „Der Islam im Vergleich zur Ideologie von Hitler“ dar.
Ich weiß, dass ich wieder in ein Wespennest trete und ich gestochen werde.
Vielleicht verabschieden sich manche Freunde von mir und neue Feinde gesellen sich dazu.
Doch das muss und werde ich um der Wahrheit willen aushalten!

Es gibt KEINEN moderaten Islam, so wenig wie es auch KEINEN moderaten Hitler-Faschismus gab. Und jeder, warum auch immer, der auf diese damalige Ideologie hereingefallen war, hatte immer noch die Möglichkeit sich von der Naziideologie zu distanzieren.Oft wurde das dann mit einem Rausschmiss aus der Arbeitsstelle, Verhaftung und so gar mit dem Leben bezahlt.
Diese fatale Ideologie der Nazis begann im Kleinen, erst unsichtbar, dann immer stärker werdend. Das sehe ich auch im Islam, gerade jetzt hier in Deutschland und Europa.
Für mich ist der Islam mit dem Koran-Buch keine Religion, sondern eine menschenverachtende Hass-Ideologie. Viele, die im Islam beheimatet sind, stellen sich auch nicht gegen das Buch von Hitler „Mein Kampf“. Im Gegenteil, im großen Stil lieben sie dieses Buch „abgöttisch“ und lernen daraus. (Ich weise natürlich immer auch auf viele, viele Einzelfälle hin, die das nicht tun, die aber in der großen Masse verschwinden.)
Islamische Führer haben damals mit Hitler zusammen gekämpft, einen Pakt geschlossen und das lässt sich leicht an der Geschichte nachprüfen.
BEIDE wollten, wollen die Weltherrschaft.
BEIDE wollten, wollen eine totale Diktatur.
BEIDE hassten, hassen die Demokratie!
BEIDE hassten und hassen die Juden.
Ich könnte natürlich noch mehr Punkte benennen, doch das soll erst einmal reichen.
Auch heute haben muslimische Menschen guten Willens hier in Deutschland die Möglichkeit, sich von diesen Gräueltaten, die im Namen des Islams und sich auf Allah und Mohammed berufen, zu distanzieren. Doch dann müssten sie ihren Koran entsorgen, der all diese Gräueltaten doch erst befiehlt.
(Bitte einmal den Koran lesen, da kann man das heraus finden!)
Es gibt keinen moderaten Koran!
Ich bin kein Prophet, doch eines ist sicher: Auch diese „moderaten Moslems“ müssen sich, wenn es zur Verfolgung in Europa kommt (woanders ist sie schon längst), neu entscheiden, ob sie nun weiterhin „moderat“ bleiben und in einer Demokratie leben möchten oder diesem „totalitären“ Islam folgen wollen. Tun sie es nicht nach den Regeln des Islams, dann werden sie genau so bedrückt und als Menschen zweiter und dritter Klasse behandelt. Auch werden sie  dann wie Nichtgläubige verfolgt und ihnen wird dann so gar ihr „Moslem sein“ aberkannt.
Es wird so wie im Faschismus sein, denn da gab es nur Schwarz oder Weiß. Im Islam ist das nicht anders. Bei BEIDEN gab und gibt es keine Zwischenschattierungen.
Ich glaube es wirklich, dass es gute Freundschaften zwischen Muslime und Christen, auch zwischen Juden und Moslems gibt. Doch solche Freundschaften werden sich dann bewähren müssen! Wie viele Freundschaften bleiben dann davon noch übrig, wenn sich das alles hier in Deutschland verschärft? Es wird doch schon längst ein intoleranter scharfer Ton in Europa und in Deutschland gepfiffen!
Lüge und Wahrheit gibt man in einem großen Suppentopf und kocht eine unansehnliche, geschmacklose Brühe daraus.
Viele Politiker wie auch viele Christen lassen sich einlullen, dass es einen „friedlichen Islam“ gäbe. NEIN, den gibt es nicht wie es auch nie einen friedlichen Faschismus gab!
Diese autoritäre Bestimmung, keine andere Meinung zu dulden, ist im Faschismus wie im Islam zu finden! Darum behaupte ich, dass der Islam keine Religion ist, sondern eine menschenverachtende, brutale menschenfeindliche und knechtende Ideologie.
Der Einwand könnte jetzt kommen, es sind doch nicht alle „Verbrecher“, die im Islam behaftet sind. Nein, das will ich damit auch nicht zum Ausdruck bringen. In der Gesamtzahl, die brutal und menschenverachtend sind, tötend vorgehen, sind diejenigen durchaus ein kleiner Prozentsatz gegenüber der ganzen islamischen Bevölkerung weltweit.
Das konnte man auch im früheren Deutschland beobachten. Nicht alle Menschen in Nazi-Deutschland waren mit der Ideologie Hitlers einverstanden, oder hätten gar gemordet.
Doch sie wurden instrumentalisiert. Somit konnte eine „Minderheit“ das Schreckliche vollbringen, weil Mitläufer, Verängstigte, dumm gemachte Leute, aber auch Emporkömmlinge, die sich nicht von Hitler abgrenzten, eine ganze Welt damit ins Unglück stürzten.
Diese Parallelen sehe ich leider auch bei dem Islam. Es gibt auch heute wieder eine schweigende Mehrheit zum Islam wie es damals eine schweigende Mehrheit zum Nationalsozialismus in Hitlerdeutschland gab.

Ich kann nur beten:
Möge uns G´tt bewahren, dass wir nie wieder so einen falschen Weg gehen wie damals.
Möge uns der HERR Weisheit schenken, dass man unterscheiden kann.
Möge uns der HERR daran erinnern, wer ER ist, dass wir nicht wieder einem Götzen verfallen.
Möge G´tt uns eine Feindesliebe ins Herz schenken, die für die Feinde betet zur Umkehr, aber ihr Handeln nicht tolerieren, sondern dagegen angehen.
Möge uns der EWIGE seinen Geist schenken, Falsches und Richtiges zu unterscheiden.

Ich spreche hier natürlich auch als Christ und ich werde mich auf gar keinen Fall einem mohammedanischem G´TT (Allah ist ein Mondgott) beugen, der den G´TT Israels und der Christen ein „Teufel“ ist.
Und ich halte mich an die Israelis, die uns längst davor warnten, weil sie schon immer mit dieser Art „Islam“ zu kämpfen hatten und haben.
Und ich beuge mich NICHT einer Art „Gutmenschen-links-grün-schwarzen ideologischen Politik“, die allen ein schlechtes Gewissen einreden wollen, die ein klares Bild vom Islam aufzeichnen. Ich beuge mich auch keinem noch so „christlichem“ Anstrich, der von einigen Bischöfen der EKD und anderen Instituten aus falscher Rücksicht, Unkenntnis, vielleicht auch Angst propagiert wird, aber doch auch mit Absicht uns eine faule Toleranz aufzwingen will.
Das gilt natürlich im katholischen Bereich genau so. Wenn ein Papst den Koran vor Ehrfurcht küsst, dann müssen doch alle Alarmglocken bei uns klingeln!
Distanziert euch davon!
Politische Diktatur und eine von Kirchenmännern (ob katholisch oder protestantisch) heraufbeschwörende Willkür-Herrschaft liegen oft beieinander. Ich erinnere daran, dass es auch in Nazideutschland die Deutsche Kirche gab, die Hitler frönte, ihm Beifall klatschte.
Ich weiß noch von einigen Leuten aus unserem Dorf, dass damals mancher Pfarrer erst seine Predigt mit dem „Hitlergruß“ begann und in einigen Kirchen die Hakenkreuzfahne stand.
Doch auch das sei heraus gestellt, dass viele Christen diese Vermischung von Nazipropaganda und das geschriebene Wort G´ttes in der Bibel als unvereinbar erkannten.
Daraus kristallisierte sich dann die „Bekennende Kirche“ bzw. es entstanden kleinere echte bibeltreue Gemeinden, die erst einmal in den Untergrund gingen. Auch darauf sei verwiesen, dass viele Christen Juden halfen, versteckten und zur Flucht aus Deutschland verhalfen.
Auch bei uns gibt es zur Zeit ganz viele Kriegsflüchtlinge im Land, denen wir die Hilfe nicht verwehren dürfen. Da sind nicht nur Christen, die von der IS und ähnlichen islamischen Terrororganisationen verfolgt und auch abgeschlachtet wurden, sondern auch Kurden, Jesiden und viele mehr.
Da ist natürlich unsere Nächstenliebe angefragt!

Am Sonnabend der vergangenen Woche (11.01 2015) gab es eine Kundgebung vor der Frauenkirche in Dresden. Aus Quellen, die ich jetzt aus Sicherheitsgründen nicht angeben möchte, erfuhr ich, dass einige Leute indirekt “gezwungen“ wurden, an diese Demonstration teil zu nehmen. Der Landesvater (nicht meiner) Herr Tillich und die Bürgermeisterin von Dresden riefen dazu auf.
Diese „Einladung“ galt für alle Politiker in dieser Region, gerade auch für Angestellte in höheren Ämtern, Schulen, Vereinen und Kindergärten, usw. usw. usw.
Man suggerierte ihnen, wenn sie nicht kämen, könnte das Auswirkung auf ihrem Arbeitsplatz haben. Sorry, das erinnerte mich an Diktatur-Befehle aus DDR-Zeiten wie: Dass man zu den 1.Mai-Demonstrationen zu erscheinen haben, sonst…..Gedanken zum Nazideutschland kommen mir hoch, die einen „Versammlungszwang“ zu ihren Kundgebungen aufdiktierten! Und es erinnert mich auch gerade an den Islam, der Andersdenkende nicht toleriert.
Zu der erwähnten Kundgebung in Dresden wurde für Weltoffenheit, einem bunten Deutschland, was ja vordergründig erst einmal gut klingt, geworben. Bohrt man aber weiter, erschloss sich mir ein Bild: Deutschlands „Buntheit“ ist doch nicht so bunt! Man ist nur „bunt“, wenn man eine Einheitsmeinung hat.
Die aber, die auch mal anders denken, hinter den Kulissen schauen und auf Schieflagen aufmerksam machen, werden plötzlich zu „schwarzen“ Schafen abgestempelt. Plötzlich ist „Deutschland“ zu seinen eigenen Deutschen nicht mehr so „offen“, das, was doch von Politikern und Kirchenmännern so beschrieben (beschrien) wurde.
Solche Leute, die quer denken, würde man gerne mit versteckten Botschaften mundtod machen wie: Es könnte euch den Arbeitsplatz kosten, ihr werdet gemoppt und noch Schlimmeres könnte auf euch zukommen. Der Grund ist einfach und doch so kompliziert: Diese Leute sind nicht der Suggestion anheim gefallen, haben sich nicht für Dumm verkaufen lassen, dass der Islam friedlich sei und die Anschläge wie zuletzt in Paris eben nur Ausnahmen wären und nichts mit dem Islam zu tun hätten.
Von einer großen Solidarität zu den Juden konnte ich in dieser großen Kundgebung in Dresden kaum etwas hören. Ebenfalls habe ich eine einheitliche große Solidarität zu den Juden, die im jüdischen Kaufhaus ermordet wurden, vermisst.
Auch gestern in Paris, bei der großen Kundgebung, wo viele Staatsmänner anwesend waren, gab es sicherlich ein paar gute Statements für die ermordeten Juden, aber  eher nur als Randerscheinung.

Es gäbe noch so viel zu schreiben, aber macht euch mit der Hilfe G´ttes selbst ein Bild.
Forscht und bleibt standhaft und nüchtern und treu in IHM verhaftet!

Noch einmal zusammen gefasst:

Lasst euch nicht von unseren Politikern an den Islam verkaufen!
Betet ohne Unterlass für Weisheit.
Betet gerade für die, die da drinnen verfangen sind, dass sie wieder davon wegkommen.
Betet selbst für Nüchternheit.
Die Messlatte ist selbst der HERR, auf IHN sollen wir hören.
Und die Messlatte ist darum auch das Jüdische Volk, Israel, wie wir zu ihnen und zu den Juden weltweit stehen.
Auch das eine müssen wir immer vor Augen haben: Der Koran lehrt, dass es keine Freundschaft zu Juden, Christen und zu allen Nichtgläubige geben darf.
Oh ja, der Koran lehrt eben noch viel Schlimmeres!
Darum werden sich auch friedliche Moslems neu entscheiden müssen!
Möge G´tt unsere Politiker segnen, dass sie aus ihrer falschen und faulen Toleranz, die sie
zum Islam haben, aufwachen und das beim Namen nennen, was die Wahrheit ist.

In diesem Sinne

Eure Sieglinde

Shalom

PS. eben las ich:
“ Kanzlerin Merkel: Der Islam gehört zu Deutschland
Angela Merkel sieht den Islam als Teil der deutschen Gesellschaft. Beim Besuch des türkischen Ministerpräsidenten schloss sich die Kanzlerin den Worten des früheren Bundespräsidenten Christian Wulff an.“
Nun verrät sie auch noch ihr eigenes Volk!

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/angela-merkel-islam-gehoert-zu-deutschland-a-1012578.html

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s