Seid wachsam, kämpft friedlich um eure Freiheit!

Shalom, liebe Freunde, Bekannte, Zuseher und Zuhörer.
Guten Tag auch für alle, die mich lieben oder hassen, auch für diejenigen, die mich schon ausspionieren!

Genau eine Woche ist es her als der Schweigemarsch für den ermordeten 25-jährigen Deutschen Daniel H. stattfand, deren Eltern aus Kuba nach Deutschland einreisten. Ich habe zwar schon ein Life-Video nach den Ereignissen in Chemnitz auf Facebook gestellt, möchte es aber noch einmal gerne auf diese Webseite schriftlich weitergeben.
Mir ist es ein Bedürfnis vom Schweige/Trauermarsch in Chemnitz zu berichten, der am Sonnabend, den 1.9.2018 stattfand. Das sind meine ganz persönliche Eindrücke, was ich gesehen und wie ich es erlebt habe. Ich kann nur von dem Teil des Schweigemarsches berichten, indem wir liefen; das war im letzten Drittel des Marsches.
Es ist seitdem eine Woche vergangen und die Lügen im den TV-Nachrichten und diversen Presseblätter darüber halten nicht auf, im Gegenteil.
Der Sohn hat nun ein Video zusammengestellt, was sich vieler seiner Beobachtungen mit meinen decken.
https://www.youtube.com/watch?v=-mKPPJZsRjs

Ich lasse alles noch einmal vor meinen inneren Augen vorbeiziehen. Manchmal ist es gut, einen Abstand zu haben, damit man nicht so euphorisch oder zu negativ berichtet.
Am 1. September 2018 fuhren mein Ehemann, der Sohn und ich nach Chemnitz zum Schweige/Trauermarsch, der von der AfD, Pegida und Pro Chemnitz organisiert wurde.
IMG_20180901_154600059IMG_20180901_154657276
Wir kamen so gegen 16.00 Uhr an und es waren schon viele Leute anwesend.

Das Gedenklaufen sollte gegen 17.00 Uhr beginnen.
Ehe wir aber zu diesem Platz gelangten, mussten wir an vielen Polizisten vorbei.
Gut so, dachte ich, dass sie da sind.
Somit kann ja alles geordnet und friedlich ablaufen, denn 5 Demos hatten sich angemeldet.

IMG_20180901_192907495

Polizisten hoch zu Ross säumten die Straßen, viel Polizei konnte man
an Kreuzungen wahrnehmen.

IMG_20180901_194309757

Doch als ich an den Straßenrändern panzerähnliche Fahrzeuge und Wasserwerfer sah, wurde es mir doch etwas mulmig ums Herz. (leider kein Foto)
Im Internet las ich, dass die Kanzlerin Merkel ihre Staatspolizei (Bundespolizei) schickte. Warum wohl, nicht um uns zu schützen, die wir für die Wahrheit auf die Straße gehen, sondern um uns im Notfall nieder zu spritzen, anders gesagt: nieder zu „knüppeln“. Die Wasserwerfer waren auf unseren Schweigemarsch gerichtet! Frau Merkel weiß das ja alles noch aus der ehemaligen DDR wie das so ging, sie diente ihr systemtreu als FDJlerin in einer hohen Position. (Man kann das selbst nachrecherchieren.)
Wir haben auch die ZDF- Station gesehen und beim Nachschauen abends der ZDF- Nachrichten konnten wir wieder glatte Lügen hören. Es wären nur 4,5 Tausend Leute bei unserem Schweigemarsch gewesen, es waren mindestens 8000-10000. Natürlich, nachgezählt habe ich auch nicht.

IMG_20180901_181846528

Das ZDF betitelte uns in den Nachrichten wieder einmal als die sogenannten Rechtspopulisten. OH, ich kann das Wort nicht mehr erhören! Wie hat man das schöne Wort „Populist“ verschandelt. Von der Antifa und von diversen Linken die störten, wurde absolut nichts berichtet.
Also ich kann das Wort “Lügenpresse“, was nun jetzt auch oft in „Lückenpresse“ umgetauft wurde, gut verstehen. Es sind einfach nur viele Lügen, was sie verbreiten.

Was ist aus unserem so schönen Land geworden?
1989 gingen wir „Ostler“ auf die Straße, um uns von der Diktatur des Honecker- Regimes zu befreien. Heute sind wir wieder nach 19 Jahren auf Straßen und Plätzen um die demokratische Freiheit zu verteidigen, um die Honecker- Nachfolgerin, Namens Angelika Merkel, zu stoppen. Sie hat uns die Diktatur zurückgebracht und an vielen Stellen schon installiert.
Wie konnte das nur geschehen, dass eine Otter nach 1990 gezüchtet und aufgepäppelt wurde, die ihr Gift in allen Parteien spritzte, vor allem in die CDU, die zur links-grünen Partei mutierte. Alles Konservative wurde herausgeworfen. Wie konnte diese Partei so Merkel hörig werden? Es muss wohl auch ein schleichender Prozess gewesen sein, den man anfangs nicht bemerkte. Sie konnte ihre grün-linke Gesinnung mit ihren immer noch DDR-Zielen gut verbergen. Es gibt ein Video im Internet, was genau diesen Werdegang an Verlogenheit präsentiert. Es zeigt zum Beispiel zwei Reden von ihr von 2002 und 2010. Da riet Frau Merkel von Zuwanderungen ab, hatte eine Einstellung gegen Muli- Kulti und dass sie gegen Asylmissbrauch sei.
https://www.youtube.com/watch?v=ST_U1C0Wing
Doch nur 5 Jahre später 2015 öffnete die Kanzlerin unsere Grenzen, ein Verbrechen, das bis heute mit ermordeten Deutschen eine Blutspur hinterlassen hat. Sie machte Tore und Türen für ALLE ganz weit auf, egal ob es Kriegsverbrecher, Vergewaltiger, aus den Gefängnis entlassene gewaltbereiten Männer waren. Nur ein kleiner Prozentsatz von echten, wirklichen Flüchtlingen waren dabei.
Noch heute bleiben Tür und Tor unseres Landes geöffnet und niemand wagt sie zu schließen.  Jeden Monat kommen Merkels Gäste unkontrolliert, illegal ins Land. Und meist sind es moslemische Männer.  
Und alle Parteien machen wohlwollend mit, außer die AfD. Diese nun wird wegen ihrer wirklichen demokratischem Denkweise beschimpft, ihre Mitglieder verbal und körperlich angegriffen und die Altparteien schweigen dazu (leider auch Christen). Man „ergötzt“ sich heimlich noch daran.
Aber zurück zum Sonnabend:  Wir kamen also gegen 16.00 Uhr am Stellplatz an, denn 17.00 Uhr sollte das Laufen zum Platz, dort, wo Daniel ein Deutsch-Kubaner mit zirka 25 Messerstichen bestialisch abgestochen wurde.
Es ist bekannt, dass es ein Mann moslemischer Abstammung mit seinen Helfershelfern war, sogenannte eingeladene Gäste von Frau Merkel.
Es wehten viele Deutschlandfahnen, die Stimmung war angenehm und freundlich. Transparente und Plakate gab es nicht, zurecht, es sollte ja ohne Kundgebung ein stiller Gedenkmarsch für den Ermordeten sein. Doch nicht nur allein für Daniel wurde getrauert, auch für all die anderen Frauen und Männer, die seit 2015 ums Leben kamen.  Große Portraits zur Erinnerung von den getöteten Frauen und Männern bildeten den Anfang. Viele hatten eine weiße Rose oder andere Blumen mit, auch Grabkerzen, um dann alles am Gedenkplatz abzulegen.
Doch es ging nicht los. Ich stand zu weit hinten, um alles genau zu hören oder mitzubekommen. Dann wurde aber Polizeiliche Anordnung getroffen, alle Ordner wären zu prüfen. Das war schon sehr auffällig und komisch!
Wieso wurde die Überprüfung nicht längst vorher gemacht? Das dauerte zirka eine Stunde, dann war es schon gegen 18.00 Uhr vorbei und wir standen immer noch am gleichen Fleck. Im Nachhinein denke ich, es durfte einfach nicht losgehen.
Sicherlich gab es eine Anordnung von ganz, ganz weit oben. Vielleicht wollte man uns auch mürbe machen. Ich denke, das war Schikane, denn als es endlich doch losging, geriet unser Trauer-Marsch erneut immer wieder einmal ins Stocken. Sollten wir gedemütigt werden, wollten sie uns herausfordern? Doch die Leiter riefen uns immer wieder zur Besonnenheit auf. Es blieb auch soweit fast ruhig, bis auf kleinere Proteste wegen des langen Wartens. So konnten wir ab und zu Sprechchöre hören wie: „Wir wollen laufen“ oder auch mal: „Wir sind das Volk“, „Widerstand“ oder „Merkel muss weg“, was ich gut verstehe, hören. Aber alles geschah dennoch auf friedlicher Art und Weise. Nach einer knappen Stunde kam dann das endgültige AUS! ENDE!
Wir befanden uns gerade am Marx-Nischel! (Jeder Sachse kennt den Kopf von Karl Marx in Chemnitz.)

IMG_20180901_190623056_HDR (2)

Reihe für Reihe wurde durchgegeben, dass die verantwortlichen Leute mit der Polizei verhandelten und darauf warteten, dass der Polizeipräsident oder wer auch immer den Weg frei geben möge, um endlich zur Gedenkstätte zu kommen.
Zu diesem Zeitpunkt wusste ich noch nicht, dass es eine Blockade der Antifa gab. Das ist ein Haufen, meist junger Menschen mit katastrophaler Denkweise, die auf alle Werte im Grundgesetz (sorry für das Wort) kotzen, alles, aber auch alles in Frage stellen und Deutschland als -Zitat-:“ Deutschland, du mieses Stück Scheiße“, betrachten!
Es wurde auch um eine neue Strecke verhandelt, aber da gab es ein klares NEIN!
Statt dieser Antifa den Garaus zu machen, immerhin haben sie sich gesetzeswidrig verhalten, entschied man sich gegen uns. Wir durften nicht weiterlaufen und wir sollten unseren Schweigemarsch abbrechen. Oh, welch Einknicken der Polizei vor linke Diktatoren. Demokratie war gestern, Stasidiktatur ist heute!  Ich denke, dass das alles so geplant war. Merkels Staats- oder sollte ich lieber Stasi-Polizei sagen, funktionierte hervorragend gegen das eigene Volk. Die mit den Ordnern, Leitern unseres Schweigemarsches verhandelten, das war nicht unsere Polizei aus Sachsen!
Diese nehme ich ausdrücklich in Schutz!

Dieser Schweigemarsch war eine angemeldete Demo von 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr. Nun kam das Argument, die Zeit von 2 Stunden wäre sowieso überschritten  und wir sollten nach Hause gehen. Ach neeeeeee, ein Schelm, der da was Böses denkt! Absichtlich wurden wir „festgehalten“, damit die Zeit überschritten werden musste, wir hatten also von Anfang an keine Chance zum Gedenkplatz zu kommen. Welch eine dreckige, infame eingefädelte Sauerei!
Man kann es den Leuten nicht verdenken, dass  Unmut bei den Leuten aufkam.
Welch Wunder, dass der Unmut hat sich noch in Grenzen gehalten und viele haben dann den Schweigemarsch doch verlassen, auch wir.
Ich bin mir ganz sicher, hätten wir uns geweigert, wären die „sogenannten Panzer“, also Wasserwerfer, gegen uns eingesetzt worden. Aber warum nicht gegen diese Antifa, die widerrechtlich uns am Weiterlaufen hinderte? Es offenbart sich immer mehr, auch das sind Merkels Soldaten!
Wir waren ein angemeldeter Schweigemarsch und die Antifa brach das Gesetz.
Ok. Das war erst einmal ein Sieg für diese deutschfeindliche Truppe und für mich schwer verkraftbar. Doch das wird ganz bestimmt nicht so bleiben. Die Wahrheit wird siegen! Es werden neue Demos kommen, uns bekommt man nicht klein.
Wir laufen friedlich weiter. Das hat schon einmal 1989 mit der friedlichen Wende geklappt.

Damit die Stimmung beim Beenden des Trauermarsches nicht noch mehr kippte,  stimmte man die Deutschlandhymne an. So wurde etwas Luft abgelassen und gab Zeit zum Durchatmen. Das war sehr diplomatisch und seelsorgerlich. Im Nachhinein erfuhr ich auch, dass man uns in allen Staatsmedien (schon mutierten DDR-Sendern) wiederum als rechts und braunen Mob bezeichnete. Das ist einfach nicht wahr, es liefen ganz normale Bürger wie du und ich mit, besorgt um ihr Heimatland, besorgt um die Zukunft ihrer Kinder und Enkelkinder.
Es ist unverzeihlich wie die Chemnitzer und die Sachsen stigmatisiert und als braun hingestellt werden. Die so was sagen, sind die wahren Feinde Deutschlands und der Demokratie und ganz, ganz dunkelbraun.
Später erfuhr ich dann, dass doch nicht alle diesen Trauermarsch verlassen haben und es fast eskaliert wäre, zum Glück nur fast. 😊
Ich glaube, einige Hundert Leute durften noch die Gedenkstätte des ermordeten Deutschen besuchen.

Hier noch ein Video zu den Geschehnissen.
https://www.youtube.com/watch?v=KrrdQ0Dg_0A

Beim Rückweg zum Auto ging es in mancher Straße noch hoch her, habe aber nicht feststellen können, was da los war. Sirenen überall und Polizisten standen reihenweise auf den Straßen. Das war wie im Hexenkessel. Wir mussten auch einen kleinen Umweg machen, ehe wir unser Auto erreichten. Vor uns liefen Anhänger der Antifa, die mit irgendwelchen dummen Sprüchen auf Aufklebern die Verkehrsschilder und Straßenlampen besudelten. Auch unser Auto „schmückte“ man mit diesen linken, blöden Sprüchen, aber sonst war unser Fahrzeug OK.
Ich hatte schon Angst, dass sich mancher Hass an den Autos auslässt. Immerhin ist bei uns ein Schild am Auto: „Mut zu Deutschland“ von der AfD und ein Bekennerschild zu Israel daran.  

G-tt, der HERR, hat Bewahrung geschenkt. Danke!

Liebe Leute, es war am 1.9.2018 ein Tag, der mich noch lange beschäftigen wird. Mein Mann, der Sohn und ich werden bestimmt wieder zu einer Demo für Deutschland und für die Wahrheit gehen. Vielleicht kommen ja noch einige mit.

Ich bin von ganzem Herzen ein JESUSNACHFOLGER, glaube an dem lebendigen G-TT Israels, der die Himmeln, Erde und das ganze Weltall hervorgebracht hat. Ich bin mit Gebet nach Chemnitz gefahren und habe beim Laufen auch immer mal wieder gebetet für Gnade und Schutz. Ich war so dankbar, dass es doch einigermaßen, ohne schlimme Zwischenfälle verlief und wir bewahrt nach Hause kamen.
Vielleicht denkt ein mancher Christ jetzt: Bei einer Demo haben Christen doch nichts zu suchen. Das sehe ich anders und das ist jetzt meine Meinung.
In der Bibel steht, dass wir der Lüge fliehen sollen, aber aufdecken und die Wahrheit verkündigen müssen. Mag sein, dass für manche auf eine Demo zu gehen nicht seine Sache ist. Das ist ja auch OK.
Aber beten kann jeder dafür.
Betet für Deutschland, es ist doch unsere Heimat!

Den Mundhalten über den miserablen Zustand Deutschlands, wohin uns eine Merkel- Regierung mit ihrem ganzen linksgrünen Gedankengut und dem Anbiedern am Islam gebracht hat, darf man nicht. Unrecht muss beim Namen genannt werden. Chemnitz ist überall. Seit 2015 werden viele Morde durch junge eingewanderte muslimische Männer registriert. Die Kriminalität ist prozentual ganz nach oben geschnappt. Das will man gerne vertuschen, doch Zahlen sprechen Bände. Viele Verbrechen werden gar nicht statistisch aufgeführt, weil wir als Volk dumm gehalten werden sollen. Natürlich stelle ich nicht jeden Moslem unter Generalverdacht, aber viele Verbrechen nach 2015 wurden von Muslimen verübt. Das ist auch eine Tatsache! Es ist sehr traurig für diejenigen, die nach Deutschland kamen, sich hier eingelebt haben und unsere Gesetze und das Grundgesetz achten, arbeiten und Steuern zahlen, auch stigmatisiert werden. Sie haben natürlich Angst, dass sie mit den kriminellen Moslems in einem Topf geworfen werden.
Auch das nutzen die linken Regierungseliten, Merkel und Co für sich aus und gießen noch Öl ins Feuer.
Leute, die den Islam verlassen haben und aufklären, müssen Sorge tragen, dass sie und ihre Familie nicht in Deutschland unter die Räder kommen. Auch gerade diese Menschen werden von unserer Regierung nicht geschützt.
In einem Video und Bild seht ihr, ein amerikanischer Jude, ein junger Pakistaner und ein Deutscher stehen ganz friedlich, freundschaftlich zusammen.

40603044_10217062058802418_410975838482202624_n
Sie liefen auch mit.
https://www.youtube.com/watch?v=uo-j_J3AIXw
Ich habe den Pakistaner auch gesehen, hätte mich gerne mit ihm unterhalten. Zeitweise lief er hinter uns und ich habe es gar nicht bemerkt.
Zur Ergänzung dazu ein Video von 2017
https://www.youtube.com/watch?v=YIJalgb4fOg

In einem Bericht las ich auch, dass die jüdische Gemeinde in Chemnitz seit der Grenzöffnung 2015 Angst hat, da viele, viele moslemische Männern mit anti-jüdischem Gedankengut im Gepäck nach Deutschland und auch nach Chemnitz kamen. Auch sie machten schon schlechte Erfahrungen mit diesen Merkel- Gästen!
Gestern las ich eine Nachricht, dass das jüdische Restaurant „Schalom“ in Chemnitz mit Steinen und Flaschen beworfen wurde. Auch der Besitzer wurde dabei an der schulter verletzt. Heute in den Nachrichten interviewte man den Besitzer der Gaststätte „Schalom“, der aber nur vermummte Leute wegrennen sah.
Vielleicht erfahre ich morgen am 9.September mehr darüber, denn da  gibt es unsere Mitgliederversammlung der „Sächsischen Israelfreunde“. 

Wie schon erwähnt, auch Frauen und Männer, die vor Jahren aus dem Ausland zu uns nach Deutschland kamen, hier arbeiten und sich unserem Grundgesetz verpflichtet fühlen, haben Angst und sind tief traurig über den Zustand Deutschlands. Also bitte, informiert euch, geht einen geraden Weg, nicht den der Regierung, die haben uns verkauft und verraten. Denkt daran, morgen könnte es dich selber treffen, oder deine Kinder, deinen Ehemann oder deine Frau.
Wir lieben doch unsere Kinder oder etwa nicht? Wollen wir ihnen denn nicht eine gute Zukunft gönnen und ihnen ein schönes, friedliches Deutschland hinterlassen? Wenn es nicht noch einmal ein Neuanfang für Deutschland gibt, also einen Ruck zurück zu unserem Grundgesetz mit seiner jüdisch- christlichem Ethik und das mit G-ttes Hilfe, dann ist unser schönes Heimatland verloren. Die Kinder werden uns dann fragen wie nach dem Nationalsozialismus mit Hitler: Warum habt ihr nichts unternommen!? Warum nur ward ihr so feige? Habt ihr uns nicht genug geliebt um für uns für eine gute Zukunft zu kämpfen? Ich meine natürlich hier: Kämpfen ohne Waffen, aber mit einem friedlichen Wiederstand.
Beten wir inständig dafür und handeln wir aber auch!

Ich kann nur abschließen mit den Worten von Bonhoeffer, der für die Wahrheit ins KZ gebracht und dort getötet wurde.
„Schweigen im Angesicht des Bösen ist selbst böse. Gott wird uns nicht als schuldlos betrachten. Nicht zu sprechen ist Sprechen, nicht zu handeln ist Handeln.

In diesem Sinne
      eure Shira Linda (Sieglinde Wuttke)

IMG_20170506_184138545_BURST001

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s